Logo Baum klein

Praxis für Physiotherapie am Schlossberg in Chemnitz

Grit Scheel, ehem. Haustein
Ludwigstraße 44
09113 Chemnitz

Telefon: 0371-3360026

Behandlungszeiten
Montag - Donnerstag
8.00 - 18.00 Uhr
Freitag
8.00 - 14.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Leistungsspektrum

Manuelle Therapie

Ist eine Untersuchungs- und Behandlungstechnik, die das Auffinden und Behandeln von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates ermöglicht. Diese Methode wird ausschließlich mit den Händen durchgeführt und dient zur Schmerzlinderung und Mobilisierung. Damit werden verschiedene Gewebe beeinflusst, z.B. Gelenke, Muskulatur, Nerven und Bindegewebe.
Die Manuelle Therapie kann durch den Einsatz anderer Therapieverfahren wirksam ergänzt und verbessert werden. Dazu zählen physikalische Therapie und Trainingstherapie.

Manuelle Therapie bei Kindern

Manuelle Therapie bei Kindern wird mit einer geringeren Intensität als bei Erwachsenen durchgeführt. Indikationen sind z.B. Kopfschmerzen, Asymetrien, KISS etc.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Osteopathie

Ihr Arzt hat Ihnen Osteopathie verordnet und Sie sind gesetzlich versichert: Bitte erfragen Sie bei Ihrer Krankenkasse(z.Zt. z.Bsp. AOK, IKK etc.), ob wir dort als Therapeuten gelistet sind. Ist dies der Fall wird Ihre Krankenkasse die Behandlungskosten bis zu einer bestimmten Höchstgrenze, abhängig von der jeweiligen Krankenkasse, übernehmen. Einige gesetzliche Krankenkassen verzichten auch auf eine ärztliche Verordnung.

Viscerale Osteopathie

Im Rahmen dieses Teilbereichs der Osteopathie wird die Beweglichkeit der inneren Organe beurteilt und gegebenenfalls behandelt. Darüber hinaus kann ein Einfluss auf Gefäße und Nerven erreicht werden. Da unsere inneren Organe in einer engen Beziehung zum Bewegungsapparat stehen, ist die viscerale Osteopathie eine sinnvolle Ergänzung bei orthopädischen Beschwerden.

Cranio-Sacral-Therapie

Die Cranio-Sacral-Therapie zählt zu den ganzheitlichen Therapiemethoden, d.h. alle Strukturen, z.B. Muskeln, Nerven, Gelenke und Knochen werden in die Behandlung einbezogen. Dabei wird auch der Zusammenhang zwischen Körper und Psyche berücksichtigt.

Craniosacraltherapie beginnt mit der Befunderhebung dieser Gewebe, danach erfolgt eine individuelle Behandlung der spezifischen Problematik mittels sehr sanfter Druck - und Zugtechniken ( 5 - 10 g ).

Eine Besonderheit der Craniosacraltherapie ist die Untersuchung und Behandlung der Schädel - und Gesichtsknochen.

Anders als vor einigen Jahrzehnten, weiß man heute, daß die einzelnen Schädelknochen gegeneinander beweglich sind. Das muß auch so sein, weil die Flüssigkeit, die sich im Craniosacralsystem befindet, (der Liquor), zirkuliert. Er wird im Bereich des Schädels, in den Gehirnkammern gebildet, läuft im Rückenmarkskanal bis zum Kreuzbein herunter und steigt dann wieder zum Gehirn auf um dort wieder aufgenommen zu werden.
Dadurch kommt es zu einem Pulsieren von ca. 8 - 12 Mal pro Minute, ähnlich wie Herz - und Atemrhythmus, jedoch unabhängig davon. Der Name hierfür ist Craniosacralrhythmus. Er kann vom entsprechend ausgebildeten Therapeuten am ganzen Körper palpiert werden, da die rhythmische Bewegung über Muskelfaszien in die Peripherie fortgeleitet wird. Durch eine genaue Interpretation der Frequenz, Amplitude und Symmetrie kann eine Aussage über den körperlichen Zustand des Patienten getroffen werden.

Wird der Rhythmus durch Störungen im oder am Körper, z.B. Unfälle, Wirbelblockierungen etc. ungünstig beeinflußt, so kann es zu Problemen wie z.B. Kopfschmerzen oder Konzentrationsstörungen kommen.
Besonders gut hat sich die Craniosacral - Therapie bei folgenden Beschwerden bewährt:

  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Tinnitus / Schwindel
  • Unfall-Folgebeschwerden ( z.B. nach Schleudertrauma )
  • Chronische Rückenschmerzen
  • Kiefergelenksprobleme
  • Gesichtsschmerzen ( z.B. Trigeminusneuralgien )
  • Beschwerden nach größeren zahnärztlichen Eingriffen
  • Bei Kindern: Kiss - Syndrom, Autismus, Hyperaktivität, Lernschwierigkeiten u.a.

Auch viele unklare, andauernde Schmerzzustände sprechen gut auf die Therapie an. Kontraindikationen der Craniosacral-Therapie sind akute Hirnblutungen, Aneurysmen o.ä.

Literatur:
John E. Upledger , "Auf den inneren Arzt hören ". Eine Einführung in die Kraniosacral - Arbeit . Sphinx - Verlag 1994

Kiefergelenkbehandlung

… werden mittels Untersuchungs- und Behandlungstechniken der Manuellen Therapie bzw. der Cranio-Sacral-Therapie oder einer Kombination der genannten Verfahren therapiert.
Dies geschieht meist in enger Zusammenarbeit mit dem behandelnden Kieferorthopäden oder Zahnarzt.

Manuelle Lymphdrainage

Ziel der MLD ist die Förderung des Abflusses von gestauter Flüssigkeit im Gewebe (Ödem). Dabei wird mit einer minimalen Intensität direkt auf der Haut am gesamten Körper gearbeitet. Prophylaktisch ist die MLD gut einzusetzen, um eine Entschlackung Ihres Körpers zu erreichen.

Krankengymnastik

Unter Krankengymnastik versteht man eine Bewegungstherapie, die aktiv vom Patienten unter Anleitung eines Physiotherapeuten durchgeführt wird.
Es gibt verschiedene spezielle krankengymnastische Verfahren.

Reflexzonenmassage

… ist eine spezielle Form der Massage.

  • Bindegewebsmassage
  • Segmentmassage
  • Periostmassage

Extension der LWS (Perl)

… dient der Entlastung der Bandscheiben.

Massage

Ziel der Massage ist eine lokale Stimulierung der Haut, Muskulatur und des Bindegewebes. Je nach Indikation können Sie zwischen klassischer Massage, Bindegewebsmassage und Segmentmassage wählen.

Elektrotherapie

Die Elektrotherapie verfolgt verschiedene Therapieziele. Einerseits kann eine Schmerzlinderung bei akuten und chronischen Prozessen erreicht werden (z.B. TENS). Andererseits können verschieden Ströme auch eine Durchblutungsförderung, Muskelkräftigung oder Nervenstimulation bewirken.

Ultraschall

Ultraschalltherapie ermöglicht eine Therapie tiefer gelegener Strukturen, also auch Knochen und Gelenke. Es handelt sich hierbei eher um eine Mechanotherapie, da mit Schwingungen gearbeitet wird. Diese bewirken z.B. eine lokale Erwärmung.

Wirbelsäulengymnastik

In der Einzelbehandlung.

Naturmoorpackungen

Die Naturmoorpackung wird meist ergänzend zu Massagen oder manuellen Therapien angewendet. Ein ca. 60° heißer Wärmeträger auf dem eine Einmalpackung mit Moor aufgebracht ist, gewährleistet die kontinuierliche Erwärmung der zu behandelnden Körperregion. Dadurch können Durchblutung und Stoffwechsel gefördert werden.